Durchfall

"Durchfall ist das häufigste Krankheitssymptom im Urlaub", informiert Apotheker Dr. Klaus Schirmer in diesem team santé pharmcast, "20 - 50% aller Reisenden sind davon betroffen". Was können Sie tun, wenn Sie während einer Fernreise von einer Durchfallerkrankung überrascht werden?  

Flüssigkeit
Die wichtigste Maßnahme ist der Ersatz der verlorenen Flüssigkeit. Trinken Sie viel, auch wenn Sie keinen Durst verspüren. Wenn es irgendwie geht, trinken Sie Wasser oder Tee. Keine Softdrinks und keine Limonaden! Hier ist der Zuckeranteil derart hoch, dass mitunter eine verstärkte Darmtätigkeit provoziert wird.

Trockene Nahrung
Schonen Sie Ihren Körper: Beschränken Sie sich auf Soletti, Zwieback und trockenes Brot. Meiden Sie fette Speisen.

Elektrolyte
Bei starkem Durchfall braucht der Körper isotone Flüssigkeiten. Elektrolytmischungen aus der Apotheke enthalten gesundes Natrium und Kalium zur Regulierung des Wasserhaushalts im Körper. Im Notfall können Sie so eine Lösung selbst herstellen: Mischen Sie 1 Liter Orangensaft mit 1 EL Salz.

Kohletabletten
Bei anhaltender Krankheit helfen Kohletabletten, die Bakterien zu bekämpfen. Achten Sie auf die richtige Anwendung: 5 Tabletten zerbeißen und schlucken. Keine Angst vor Überdosierung, die Kohle wird vom Körper komplett ausgeschieden.

Gerbstoffe
Sollten sich die Durchfall-Symptome nach zwei Tagen nicht gebessert haben, können Sie natürliche Stopfmittel zu sich nehmen, die als Gerbstoff wirken - zum Beispiel schwarzen Tee. Lassen Sie diesen mindestens eine halbe Stunde ziehen, bis die Gerbstoffe sichtbar werden. Dann wirkt er deutlich besser.

Medikamente
Stopfende Präparate eignen sich als "Notbremse", etwa für die Dauer des Heimflugs. Das bekannteste Stopfmittel ist Loperamid. Da dieses lediglich die Darmtätigkeit unterdrückt, ist die Anwendung auf maximal 3 - 4 Tage zu beschränken.
Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:
Arzneien richtig einnehmen


VORSICHT IM
URLAUB

Gerade bei Fernreisen gewöhnt sich der Körper nicht sofort an die fremde Kost, vor allem, wenn Sie diese roh verzehren.

Essen Sie im Urlaub nach der sicheren Devise "Schälen, kochen oder vergessen" - das erspart unangenehmen Reisedurchfall.

Achtung auch bei Trinkwasser aus lokalen Wasserleitungen! Dieselbe Vorsicht sollten Sie walten lassen bei Eiswürfeln, offen verkauftem Speiseeis und Salaten (meist in Leitungswasser gewaschen).

Meiden Sie bei Durchfallsneigung ferner folgende Nahrungsmittel:

  • Milch
  • Unpasteurisierte Milchprodukte
  • Ungeschältes Obst
  • Rohen Fisch
  • Mayonnaisen
  • Kaltschalen und kalte Saucen