Nicht gleich Zäpfchen geben

Ruhe bewahren: "Wenn Ihr Kind fiebert, warten Sie lieber ab, bevor Sie gleich zu Medikamenten greifen!" Dazu rät Apothekerin Christa Wenkoff im team santé pharmcast. Der Grund: Viren mögen keine Hitze. Selten überleben sie Temperaturen über 38° C. Deshalb ist Fieber gut - sofern wir ihm die Chance geben, seine Funktion zu erfüllen.

Beobachten Sie Ihr Kind: Steigt das Fieber zu heftig, helfen alte Hausmittel wie Topfen- oder Essigpatscherl. Solange Ihr Kind ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, können Sie entspannt bleiben. Auch die Ruhe hilft Ihrem Kind beim Gesundwerden.
FIEBER RICHTIG EINSCHÄTZEN
Normaltemperatur36 - 37° Celsius
Erhöhte Temperatur37 - 38° Celsius
Fieberab 38° Celsius
Hohes Fieber bei Kindernab 39° Celsius
Hohes Fieber bei Erwachsenenab 40° Celsius
OMAS HAUSMITTEL GEGEN FIEBER

Anti-Fieber-Tee
Linden- oder Holunderblütentee helfen dem Körper, eine Infektion über Nacht auszuschwitzen. So funktioniert es: Zwei Teelöffel der Blüten mit kochend heißem Wasser übergießen, dann zehn Minuten ziehen lassen. Abseihen und vor dem Zubettgehen trinken.

Wadenwickel
Diese wirksamen Fiebersenker kann man auch bei Babys anwenden. Einfach ein Taschentuch oder Küchenhangerl in ca. 18° C kaltes Wasser tauchen, auswringen und um die Wade wickeln. Darüber ein Handtuch schlingen oder einen Socken der Eltern darüber ziehen. Wichtig: Die Waden immer getrennt einpacken (!) und die Wickel alle 10 bis 15 Minuten wechseln - etwa zwei Stunden lang.

Essigwickel
Bei Fieber leiten feuchte Wadenwickel durch Verdunstungskälte Hitze aus dem Körper ab und erzielen so den Temperaturausgleich. So geht's mit Essig: Kaltes Wasser und Obstessig zu gleichen Teilen mischen. Geschirrtücher darin tränken, auswringen und um die Waden wickeln. Je ein Frotteehandtuch darüber schlagen. Nach etwa 20 Minuten die Wickel erneuern. Bis zu drei Mal wiederholen.
© Covermotiv: S. Hainz / pixelio.de


FIEBER-
CHECKLISTE

  • Fieber zulassen
  • Ausreichend trinken
  • Dünnes Nachthemd
  • Leichte Tuchent
  • Wadenwickel anlegen
  • Regelmäßig lüften
  • Geräuschpegel senken
  • Keine Gameboys oder TV
  • Panik vermeiden

RICHTIG
FIEBER MESSEN

Das genaueste Ergebnis erzielen Sie mit einer Messung im Po - ein bißchen Vaseline hilft dabei. Wenn Ihr Kind das nicht möchte, kann man auch im Mund messen. Dabei sollte die Zunge wie ein "Deckel" auf dem Thermometer ruhen. Das Kind muss den Mund während der Messzeit geschlossen halten und durch die Nase atmen.

KRANKHEIT
AUSSCHWITZEN

Holunder- oder Lindenblütentee kurz vor dem Schlafengehen hilft dabei. In den meisten Fällen ist das Fieber am nächsten Morgen verschwunden. Dann aber bitte nicht gleich in den Kindergarten, sondern noch mindestens einen Tag Ruhe geben und das Kind richtig auskurieren lassen!

WANN INS
SPITAL?

Wenn das Fieber Ihres Kindes trotz aller Maßnahmen auch nach Stunden nicht unter 39 Grad sinkt, sollten Sie den Arzt rufen bzw. mit dem Kind ins Spital fahren.