Omas Hausmittel: Husten & Bronchitis


Spitzwegerichsaft
So bereiten Sie zuhause einen natürlichen Hustenbalsam zu: Füllen Sie schichtweise Spitzwegerich und Rohrzucker in ein geeignetes Gefäß und lassen die Mischung sechs Wochen rasten. Denken Sie rechtzeitig daran, den Saft vorzubereiten - dann sind Sie für die kalte Jahreszeit gewappnet!


Selbstgemachte Hustenbonbons
Reizhusten tritt oft nachts auf. Wenn Sie keine Hustenstiller zu Hause haben: Eine Tasse Brusttee mit Honig süßen oder Zitronensaft auf ein Stück Würfelzucker träufeln und wie ein Husten-Bonbon lutschen. Vitamin C desinfiziert den Rachen und regt den Speichelfluss an.


Topfenwickel
Bei Bronchitis empfehlen wir Brustwickel mit 50 - 100 g Magertopfen, den Sie im Wasserbad etwas erwärmen. Bestreichen Sie die Hälfte eines Tuches ca. 1 cm dick mit dem Topfen und falten Sie die andere Hälfte darüber. Diesen Wickel legen Sie auf die Brust, wickeln ein Handtuch darum und decken das Kind gut zu. Anwendungsdauer: Mindestens 1 Stunde, aber auch über Nacht. Diese Brustwickel wirken entkrampfend, schleimlösend und hustenstillend.
© Covermotiv: adel / pixelio.de


WUNDERMITTEL
ZITRONE

Bekannt ist, dass Zitronen wegen ihres hohen Gehalts an Vitamin C gut für das Immunsystem sind.

Sie wirken zudem desinfizierend und reinigend. Ihr Duft regt Körper und Geist an. Ätherisches Zitronenöl steigert Konzentration und Leistungsfähigkeit.  

Ihre blutstillende Wirkung hilft bei der Wundheilung. Die ätherischen Öle lindern und heilen Atemwegs- infektionen. Zudem schützt das Vitamin C die Zellen und wehrt freie Radikale ab (das sind die schädlichen Stoffe, die beim Stoffwechsel entstehen).

Nicht genbug damit: Zitronensaft kräftigt auch das Zahnfleisch und beugt Entzündungen vor - den Seefahrern der Vergangenheit halfen sie gegen Skorbut.