Schützen Sie die Haut Ihrer Kinder

Raus in die Kälte: "Kinder packen den Winter leichter" versichert Apothekerin Christa Wenkoff - selbst Mutter eines Sohnes - im team santé pharmcast. Frische Luft und Spaß im Schnee sind gesund. "Achten Sie aber unbedingt auf die Haut Ihrer Kinder: Sie darf nicht austrocknen und muss gegen die Sonne geschützt werden."

Mythos Mütze: Dass der Körper viel Wärme über den Kopf verliert, stimmt nicht. Eher greift die Kälte Finger und Zehen an - also sind gute Winterstiefel und warme Handschuhe angesagt. Bleiben die Kinder über längere Zeit draußen, z.B. beim Eislaufen oder Schifahren, sollten die Eltern den Sonnenschutz nicht vergessen!
OMAS HAUSMITTEL GEGEN ERKÄLTUNG


Apfelschalentee
Heiß getrunken, erfrischt und befreit er. Trocknen Sie Apfelschalen, übergießen Sie eine Handvoll davon mit gut 1 Liter kochendem Wasser, lassen den Tee 5 - 10 Minuten ziehen und süßen mit Honig. Enthalten sind die Vitamine C, E und Beta-Carotin - gut zur Stärkung von Lunge und Immunsystem und wohltuend für Magen und Darm. Der Grund: Die meisten Vitamine stecken direkt unter der Schale des Apfels!


Heiß baden
Heiße Bäder fördern die Durchblutung, lindern Gliederschmerzen und erhöhen die Körpertemperatur. Träufeln Sie ätherische Öle ins warme Badewasser, am besten Eucalyptus-, Thymian- oder Fichtennadelöl. Das löst die Sekrete aus Nase und Bronchien. 15 Minuten baden und danach mindestens eine halbe Stunde ruhen. Bei Fieber verzichten Sie besser auf ein Vollbad: Es würde den Kreislauf zu sehr belasten!


Immun-Drink
Mit diesem Multivitamin-Getränk wappnen Sie Ihre Abwehrzellen gegen Infekte: 100 ml frisch gepressten Orangensaft, 100 ml grünen Tee, 2 EL Sanddornsaft und 1 EL Honig mit 100 ml Molke mischen und zum Frühstück trinken.


RICHTIG
EINCREMEN

Kinderhaut ist fünfmal dünner als Erwachsenenhaut!

Auch die Talgdrüsen erzeugen viel weniger Fett. Das macht die Haut von Kindern so empfindlich gegen Kälte, Wind und schwankende Temperaturen.

GUT FÜR
KINDERHAUT

Cremen Sie also die Haut gut ein, nicht nur bei Babys, sondern auch bei größeren Kindern. Am besten, Sie verwenden Pflegeprodukte mit ausreichend Feuchtigkeit und hautverwandten Fetten:

  • Olivenöl
  • Mandelöl
  • Sesamöl
  • Panthenol
  • Calendula
  • Wollwachs

FINGER WEG!

Ungeeignet sind Öl-in-Wasser-Emulsionen, da diese im Fall niedriger Temperaturen auf der Haut gefrieren.