Ätherische Öle richtig anwenden

Düfte wirken aufs Gemüt: In diesem team santé pharmcast weist Apotheker Nikolai Wenkoff auf den Unterschied zwischen echten ätherischen Ölen und so genannten "Aromaölen" hin: Letztere sind oft synthetisch hergestellt und entfalten bei weitem nicht dieselbe Wirkung wie natürliche ätherische Öle.

Mit Duftlampen die Stimmung beeinflussen: Gegen Niedergeschlagenheit bei Frauen helfen Rosenöl, Jasminöl und Ylang-Ylang. Stimmungsaufhellend für Männer ist vor allem Sandelholzöl. Achtung: Öl niemals pur in die Lampe geben, sonst überhitzt es und zersetzt sich. Träufeln Sie lieber 3 - 5 Tropfen des Öls in etwas Wasser.

Ätherische Massageöle: Dies sind teilweise scharfe Substanzen, die man einer Trägersubstanz wie Jojoba- oder Mandelöl nur tropfenweise hinzufügt. Eine Massage mit einer solchen Mischung kann völlige Entspannung bewirken.


GUSTIEREN
AN DER ÖLBAR

Finden Sie in Ihrer team santé Apotheke jene ätherischen Öle, die zu Ihnen passen. An unseren Duftbars können Sie sich nach Lust und Laune durch die Test- fläschchen schnuppern - und Ihrer Intuition vertrauen.

Aber auch nicht zu viel des Guten! Maximal 3 Öle sollten miteinander vermischt werden, dann ist die Wirkung am besten.