Lexikon der Mineralstoffe

Mineralstoffe sind lebensnotwendige, anorganische Substanzen, die der Organismus nicht selbst herstellen kann. Sie sind wichtig für die Funktion von Muskeln und Nerven, helfen Körperflüssigkeiten im Gleichgewicht zu halten und sind am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt. Bei einer ausgewogenen Ernährung entsteht normalerweise kein Mineralstoffmangel.
CalciumRegelt Nervenimpulse in der Muskeltätigkeit, hilft bei der Blutgerinnung, löst die Ausschüttung von Hormonen aus und reguliert die Aktivität von Enzymen. Wichtig für Knochen- und Zahnaufbau. Kommt vor in Hülsenfrüchten, Nüssen, Vollkornprodukten, Spinat, Milch, Leber.
Chlor
Dieser Bestandteil der Magensäure vernichtet Keime und steuert den ph-Haushalt. Ein Mangel zeigt sich durch Erbrechen oder Durchfall. Enthalten als Natriumchlorid im Speisesalz.
Kalium Wichtig für unsere Zellen, Nerven und Muskeln. Typische Mangelerscheinungen sind Muskelschwäche und Herzrhythmusstörungen. Enthalten in: Pilzen, Aprikosen, Bananen, Weizenkleie, Sojamehl, Gemüsesäften, Mineralwasser.
Natrium
Steuert den Wasserhaushalt, überwacht den Säurewert des Blutes. Zu hoher Konsum führt zu erhöhtem Blutdruck und Cholesterin, Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse, Nieren- und Leberbeschwerden, und Zuckerkrankheit. Allein das Salz im täglichen Brot reicht aus, um unseren Natriumbedarf zu decken.
MagnesiumUnterstützt vor allem den Stoffwechsel der Kohlenhydrate. Mangel führt zu gesteigerter Erregbarkeit, in schweren Fällen zu Herzrhythmusstörungen. Ist hauptsächlich enthalten in: Gemüse, Getreide, Kartoffeln.
Phosphor

Baut Knochen und Zähne auf, hilft beim Energie- und Nervenstoffwechsel. Bei massivem Mangel kommt es zu Knochenschmerzen, Schwächezuständen oder sogar geistigem Verfall. Abhilfe schafft eine naturbelassene Mischkost aus Vollkornprodukten, Gemüse, Hülsenfrüchten und wenig Fleisch.
Schwefel
Sorgt für glänzendes Haar und feste Nägel. Mangel verursacht Niedergeschlagenheit, schlaffes Bindegewebe, grauen Star, Lebervergiftung, Durchblutungsstörungen und Gelenkbeschwerden. Enthalten in: Meerrettich, Brunnenkresse, Zwiebeln, Lauch, Porree, Bärlauch, Knoblauch, Erdnüsse, Miesmuscheln, Parmesan.
© Covermotiv: Rainer Sturm / pixelio.de