Kosmetiklexikon P - Z

P
Panthenol
Wasserbindender Wirkstoff für trockene und empfindliche Haut. Panthenol fördert den Zellstoffwechsel, regt, ähnlich wie Vitamin A, die Teilung der Hautzellen an, beruhigt die Haut und wirkt heilend - z.B. bei akutem Sonnenbrand.
Paraffinum Liquidum Paraffinöl, das die Haut vor zu schneller Austrocknung schützt. Anders als tierische oder pflanzliche Öle kann es nicht ranzig werden und benötigt daher keine Antioxidantien oder Konservierungsstoffe. Gut geeignet für Allergiker!
PigmentfleckenHautverfärbungen entstehen durch körpereigene Fettalkohole in Verbindung mit Sonne. Auch Stress, Hormone und stark parfümierte Pflegeprodukte sind mögliche Auslöser. Apotheken bieten Abhilfe, z. B. durch Peelings aus Algenmehlen mit ätherischen Ölen.
Peelings
Siehe auch "Exfoliation". Die Anwendung entfernt überschüssige Hautschüppchen und fördert die Zellerneuerung. Erhältlich als Creme, Maske, Gel und Emulsion. Enthalten sind nicht scharfkantige Granulate als Schleifpartikel.
Puder
Ultrafeine Puder mattieren die Haut, wirken anti-bakteriell und gegen Hautunreinheiten. Für fettige Haut und Mischhaut eignen sich eher öl- und talkumfreie Kompaktpuder. Trockene, empfindliche Haut braucht Puder mit pflegenden Eigenschaften.  
Q
Q10 CoenzymHilft bei der Energieversorgung des Körpers, wirkt als Antioxidans, kann freie Radikale neutralisieren und zur Verjüngung der Haut beitragen. Der Körper produziert diese Substanz selbst, die Wirksamkeit in Tabletten und Cremes ist umstritten.
R
RetinolInternationale Bezeichnung für Vitamin A. Dieses Hautvitamin erhält Haut, Schleimhäute, Sehkraft und fördert das Wachstum. Retinol wird in der Kosmetik zur Pflege trockener Haut und gegen Falten eingesetzt.
S
Serum
Verwöhnendes Creme-Gel oder Emulsion, wird unter der regulären Tages- oder Nachtpflege aufgetragen. Hilft bei der Regeneration, indem es die Haut mit zusätzlichen Wirkstoffen versorgt.
Silikon
Künstliches Lipid in Kosmetikprodukten. Bewirkt ein seidiges Hautgefühl, lässt die Haare glänzen und verlängert die Duftwirkung parfümierter Körperöle. Wirkt wasserabweisend und wird daher gern in Handcremes eingesetzt.
SoothingSteht für Linderung und Beruhigung von gereizter, geröteter und entzündeter Haut. Gute Kosmetikprodukte mit dieser Bezeichnung enthalten natürliche Feuchtigkeitsspender, antioxidative Vitamine und Pflanzenextrakte.
SpaKommt aus dem Lateinischen: "Sana per aquam" bedeutet "Gesund durch Wasser". Heute ein Ausdruck für exklusive Wellnesseinrichtungen, in denen die wohltuende Kraft des Wassers im Vordergrund steht.
Syndets
Synthetisches Reinigungsmittel, befreit die Haut von wasserresistentem Schmutz. Der Vorteil gegenüber normalen, alkalihaltigen Seifen: Syndets verändern das natürliche Hautmilieu nicht, die Haut quillt nicht auf.
T
TonicAndere Bezeichnung für "Gesichtswasser". Alkoholfreie, feuchtigkeitsspendende Produkte eignen sich für trockene, empfindliche Haut. Fettige Haut und Mischhaut benötigen einen Alkohol- oder Puderzusatz, um den Talgüberschuss aufzusaugen.
Two-in-one-Produkte Kosmetika, die reinigende und pflegende Wirkung vereinen. Man erspart sich die Verwendung einer Lotion und gewinnt zugleich Zeit bei der täglichen Körperpflege. Daher liegen solche Kombinations-Produkte stark im Trend.
U
Umwelteinflüsse
Umweltweinflüsse wie Industieabgase, Wind, Kälte, Sonne oder freie Radikale belasten und schädigen die Haut. Diverse Spezialpräparate der Kosmetikanbieter versprechen bei entsprechender, intensiver Anwendung einigen Schutz.
UV-Absorber Ultraviolette Strahlung macht nur einen kleinen Anteil der Sonneneinstrahlung aus. Eine zu hohe Dosis dieser Strahlen kann jedoch die Haut stark schädigen. UV-Absorber schützen vor den negativen Einwirkungen von UV-Licht.
UV-A StrahlenUV-A wird von der Ozonschicht kaum abgefangen und führt - abgesehen von kurzfristiger Bräunung der Haut - zu allergischen Ausschlägen, Vergrößerung der Poren, vermehrter Faltenbildung, rascherer Hautalterung und Hautkrebs.
UV-B StrahlenUV-B wird zu 90 % von der Ozonschicht absorbiert. Der Mensch reagiert auf UV-B mit anhaltender Bräune und dem Aufbau einer Schutzschicht. Achtung vor regelmäßigen Sonnenbränden - zu den Spätfolgen zählt auch Hautkrebs.
UV-C StrahlenDiese Strahlen sind am gefährlichsten, werden aber zu 100 % von der Ozonschicht aufgenommen. Kosmetischer Schutzmaßnahmen bedarf es nur im Hochgebirge.
V
VoileBezeichnung für seidige Bodylotions und Make-ups.
Vitamin EWichtiges Vitamin, das in vielen Pflegeprodukten zu finden ist. Schützt die Haut vor freien Radikalen.
W
Wasser-in-Öl-EmulsionÖle sind von Natur aus nicht mit Wasser mischbar. Werden die Flüssigkeiten kombiniert, spricht man von einer Emulsion. Dabei unterscheidet man zwei Typen: die Öl-in-Wasser-Emulsion und die Wasser-in-Öl-Emulsion, die sich vor allem für trockene Haut eignet, da sie die Haut durch Fett schützt.
© Covermotiv: tommy S. / pixelio.de