Schlafen Sie sich schön

"Gesunder Schlaf ist ein kostenloses Schönheitsmittel" erklärt Apothekerin Christa Wenkoff im team santé pharmcast. "Nachts läuft die Zellteilung auf Hochtouren, alte Hautzellen werden repariert oder gegen neue ersetzt."
Nächtliche Schönmacher
Aus kosmetischer Sicht ist die Nacht die Zeit der Regeneration. Nachtcremes mit dem Wirkstoff Retinol lassen die Haut prall und rosig erscheinen. Algen-Mineral-Komplexe und Kamille eignen sich für empfindliche Gesichtshaut. Panthenol spendet Feuchtigkeit und glättet Fältchen. Ringelblumensalbe beruhigt irritierte Hautpartien und mindert Rötungen. Aber: Weniger ist mehr! Zuviel Fett stört den Entgiftungsprozess.

Stressventil der Nacht
Wenn Sie nachts mit den Zähnen knirschen, schadet das nicht nur der Schönheit. Es zieht auch Zahnschmelz und Zahnfleisch in Mitleidenschaft. Suchen Sie in diesem Fall unbedingt den Zahnarzt auf. Als erste Symptombehandlung hilft eine Aufbiss-Schiene, oft ist auch eine psychologische Beratung erforderlich.

Zu wenig Schlaf macht dick und herzkrank
Bei zu wenig Schlaf drohen Bluthochdruck und Diabetes. Eine Studie beweist: Weniger als 7 Stunden Schlaf verdoppeln das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Eine andere Studie belegt: Frauen, die pro Nacht nur 5 Stunden schlafen, wiegen im Schnitt zweieinhalb Kilo mehr als Frauen, die sich längere Schlafphasen gönnen.


GESUNDER
NACHTSCHLAF

Es ist nicht egal, ob man nachts oder tagsüber schläft: Wirklich gesunde, intensive Erholung ist nur im Dunkeln möglich.

Grund dafür ist das Schlafhormon Melatonin, das unter anderem den Schlaf-Wach-Zyklus steuert. Melatonin schüttet unser Körper aber nur dann aus, wenn es dunkel genug ist.

Wer die Nacht zum Tage macht, kann diesen Fehler auch mit noch so viel Schlaf nicht aufwiegen: Die Haut wird blasser und trockener, es kommt zu Augenringen und Faltenbildung.