Page 6 - news santé - Das Gesundheitsmagazin der team santé apotheken
P. 6

                                 #13 Wunden heilen am besten
an der Luft
Das Pflaster, sobald die Blutung ge- stillt ist, möglichst rasch wieder von der Wunde entfernen, damit diese austrocknen kann? Nein, denn durch die Austrocknung bildet sich ein die Heilung behindernder Schorf. Das Wundsekret, das Schmutz und Bak- terien abtransportiert, kann nicht mehr abfließen. Wenn die Wunde neu aufreißt, kann sie sich außerdem entzünden. Die moderne Behand- lung von Wunden ist daher feucht. Wundauflagen verhindern das Aus- trocknen der Wunde, sie nehmen überschüssiges Sekret auf, aber schüt- zen die Wunde vor äußeren Ein- flüssen und Keimen. Erst wenn die Wunde keine Feuchtigkeit mehr
Wundauflagen verhindern das Austrocknen der Wunde und schützen die Wunde vor äußeren Einflüssen.
   abgibt, ist das Pflaster überflüssig. Dann wirkt die Luft sogar positiv und unterstützt die endgültige Ab- heilung.
#14 Küssen ist schlecht
für das Immunsystem
Beim Küssen werden eine Menge Bak- terien ausgetauscht, das ist richtig. Doch dieser Austausch hat keine nega- tive Wirkung auf unser Immunsystem, im Gegenteil: Die Bakterien bewirken nämlich, dass unsere Abwehrzellen in Alarmbereitschaft versetzt werden, um gegen Fremdkörper vorzugehen. Das Immunsystem wird so gestärkt und der Körper ist weniger anfällig für Krank- heitserreger. Durch die Ausschüt- tung von Dopamin werden überdies Schmerzen gehemmt, Adrenalin und das Stresshormon Cortisol werden re- duziert, Serotonin und Endorphin wer- den ausgeschüttet – das macht uns ent- spannt, angstfrei und glücklich! p
 Küssen macht uns entspannt, angstfrei und glücklich!
       06
Ausgabe: 34, Herbst 2019
Volksweisheiten auf dem Prüfstand:
 Weniger glauben – mehr wissen!
 3 Gesundheitsmythen
 




















































































   4   5   6   7   8